Historie

else 1Die ZUVERSICHT wurde 1905 in Nyborg/Dänemark aus Eichenholz gebaut. Ihr Stapellauf erfolgte am 3. September 1905. Sie ist einer jener legendären “Marstal-Schoner”, die damals zu Hunderten im Frachtverkehr unter Segeln zwischen den europäischen Küsten und auch nach Übersee fuhren. Robust und dauerhaft mussten diese Schiffe sein, seetüchtig und mit einer kleinen Mannschaft leicht zu segeln. Die ZUVERSICHT wurde als Steinfischerfahrzeug verwendet und holt Material für den Hafenbau vom Grund der Ostsee. Für viele Schiffe ist dies der letzte Dienst, bevor sie auf der Abwrackwerft landen. Es spricht für die Qualität ihrer Konstruktion und die Festigkeit ihres Baumaterials, dass die ZUVERSICHT diese harte Zeit überstanden hat.vjs_jubi_logo

1922 erhielt sie einen 36 PS Motor und fuhr bis 1965 mit reduziertem Rigg als „Lystfiskeriskib“, zu Deutsch Angelkutter, mit Sportanglern.

Das Schiff wurde in den 1980er Jahren von Schiffsenthusiasten entdeckt, mit großem Aufwand restauriert, original getakelt und zu einem Jugendschiff umgebaut. Eine leistungsstärkere Maschine und ein Dieselgenerator wurden installiert. Über 10 Jahre fuhr die ZUVERSICHT für das Christliche Jugenddorfwerk Deutschlands e.V., später noch jahrelang im Verbund mit privaten Eignern. Im Herbst 2001 übernahmen wir, der Verein Jugendsegeln e.V., das Schiff und führten eine Grundüberholung durch. Nun segeln wir die ZUVERSICHT mit Jugendgruppen auf Nord- und Ostsee.